Simon Schubert

Simon Schubert –Im Zweifel für den Zweifel, 2017

Vita

lives and works in Cologne / D Read more …


Pressemitteilung: Simon Schubert & Cosima Hawemann "IN A ROOM WITH NO WINDOW", 2016 (dt.)

Cosima Hawemann und Simon Schubert zeigen in der gemeinsam entworfenen Rauminstallation IN A ROOM WITH NO WINDOW neue Arbeiten von verstörender Dichte und suggestiver Ausstrahlung. Der Besucher betritt einen Raum, der den Anschein und die Atmosphäre hat von etwas, das sich wie ein Traum, ein Albtraum materialisiert hat: dunkel, unheimlich, gleichzeitig voller Geheimnisse und Herausforderungen. Read more …


Press Release: Simon Schubert & Cosima Hawemann: "IN A ROOM WITH NO WINDOW" (engl.)

Cosima Hawemann and Simon Schubert join together for the room installation IN A ROOM WITH NO WINDOW and present new works of unsettling density and suggestive flair. The visitor enters a room which has the appearance and the atmosphere of something that has materialised itself like a dream – or a nightmare: dark, eerie, and at the same time full of secrets and challenges. Read more …


Pressemitteilung: "PHOTOME", 2015 (dt.)

Simon Schubert hat sich mit seinen Skulpturen und vor allem mit seinen Papierfaltungen inzwischen einen festen Platz in der jungen Gegenwartskunstszene geschaffen. Die aktuelle Installation widmet er seiner Beschäftigung mit dem dänischen Maler Vilhelm Hammershøi (1864-1916), der mit seinen atmosphärischen Darstellungen von leeren Innenräumen einer der bekanntesten Maler seiner Zeit wurde. Bei Hammershøis Wiederentdeckung anlässlich der Hamburger Retrospektive 2003 schrieb der Kurator Felix Krämer: „Wie in einem immerwährenden inneren Monolog schildert [Hammershøi] mit wenigen gedämpften Farbtönen und großer geometrischer Strenge seine sparsam möblierten Zimmer.“ Dieser Satz könnte ebenso gut über die Arbeit von Simon Schubert geschrieben worden sein. Read more …


Press Release:"PHOTOME", 2015 (engl.)

With his sculptures and, above all, with his paper folds, Simon Schubert has meanwhile assured himself a firm place in the young contemporary art scene. He has dedicated the current installation to his keen interest in the Danish artist Vilhelm Hammershøi (1864-1916), who became one of the most well-known painters of his time with his atmospheric canvases of deserted interiors. On the occasion of Hammershøi’s rediscovery at Hamburg’s retrospective in 2003, the curator Felix Krämer wrote: “As though in an ongoing interior monologue [Hammershøi], with a few muted colors and great geometric severity, depicts his sparsely furnished rooms.” This sentence could just as well serve as a description of Simon Schubert’s work. Read more …


Pressemitteilung:"VERTIGO", 2014 (dt.)

Der inzwischen weit über die Grenzen des Rheinlandes bekannte und anerkannte Bildhauer Simon Schubert beschäftigt sich seit dem Anfang seiner künstlerischen Karriere mit dem Thema des Treppenhauses, insbesondere als Ort des Transits, der Endlosigkeit. Read more …


Press Release:"VERTIGO", 2014 (engl.)

Simon Schubert, a sculptor meanwhile recognized far beyond Rhineland’s borders, has been occupied since the beginning of his art career with the motif of the staircase, especially as a site of transition, of endlessness. The gallery invited Schubert to react to the architectural photographs of the 1950s shown on the upper floor with his own work on the ground floor. Read more …


Blind Space, 2013 (dt.)

Klar und doch geheimnisvoll muten die weißen Mauern aus Papier an, welche die Säulen des ehemaligen Winterrefektoriums umschließen und einen Raum im Raum beschreiben. Mit Präzision entfernt Simon Schubert die gegebenen charakteristischen Merkmale des Säulensaals (wie dieser Ort gemeinhin bezeichnet wird) aus dem Blickfeld, bricht die sakrale Aura des Ortes und transformiert ihn in eine Sphäre jenseits der tradierten geschichtlichen Einordnung. Read more …


Radio-Interview with Simon Schubert (dt.)

Listen to: WDR 3 Mosaik

Brennende Geisterhäuser aus Papier, gefaltete Wandvertäfelungen und bizarre Schaum-Gebilde - das alles unter einen Hut zu bringen, fällt sicher schwer. Doch das, was im ersten Moment scheinbar nichts miteinander zu tun hat, ist die Kunst eines einzigen Mannes, nämlich die von Simon Schubert.
Der Kölner Bildhauer arbeitet mit höchster Präzision und gilt in der Kunstwelt inzwischen als so etwas wie ein Shooting-Star. Seine spannenden Arbeiten sind derzeit in Köln in der van der Grinten Galerie zu sehen.
Claudine Engeser über einen fast magischen Künstler, der die Gegensätze liebt.


Pressemitteilung:"DAS CARBINETT"«, 2013 (dt.)

In ihrer zweiten Ausstellung in den neuen Räumen zeigt die Van der Grinten Galerie auf beiden Etagen aktuelle Werke des Kölner Künstlers Simon Schubert. Unter dem Titel „Das Carbinett“ verwandelt Schubert den Ausstellungsraum im Erdgeschoss in eine in sich geschlossene Einheit: Ein vollständiger anthrazit-schwarzer Raum im Raum.  Read more …


Communiqué de Presse " DAS CARBINETT", 2013 (frz.)

Pour sa deuxième exposition dans son nouvel espace, la galerie Van der Grinten a donné carte blanche à l‘artiste allemand Simon Schubert (*1976). Connu pour ses pliages-reliefs en papier blanc, l‘artiste présente cette fois un nouveau volet de son travail, sous la forme d‘une installation in situ incluant des dessins sur fond de graphite. Read more …


Haus Ascher, 2011 (dt.)

Die Referenz auf E.A. Poes Erzählung The Fall of the House of Usher ist nicht zu übersehen: Simon Schubert plant für seine Ausstellung Haus Ascher im Magazin4 eine begehbare, aus mehreren Räumen bestehende Installation, die aus der Beschäftigung mit einem inzwischen zerstörten Haus aus dem 19. Jahrhundert resultiert. Read more …


Simon Schubert @ Monopol, 2007 (dt.)

Knicke im Papier waren bei Kunstsammlern nie sehr beliebt. Das könnte sich nun ändern ... Read more …


Being. Having been. Becoming., 2007 (dt., engl.)

Morning – shadows from the right; evening – shadows from the left. At noon light and shadow may offset each other. What is existence? An instant. What is in it was hitherto not in it and is forthwith no more. Existence as a state is irreal, stirred from all that went before and all that is possible thereafter, and yet neither is in it; the former long dead, the latter perhaps not even germinating. Is there anything conceivable that could be more uncertain? Memories as delusional as expectations. Read more …


Entwohner, 2005 (engl.)

Simon Schubert’s occupation with »disappearance« in the works of Samuel Beckett strongly influenced his own artistic work. In non-space, or rather sub-space, he eventually found a sculptural equivalent to the intensity of reduction and abstraction found in Beckett’s literary work. Read more …


ABSOLUT PURITY a vision by Simon Schubert - Making of.mov from ABSOLUT on Vimeo.


Press Review